Archiv 2016/17

Juli

In Zelten auf dem PÄNZ-Gelände

8. Juli 2017

Als erstes waren wir Eisessen mit unseren Vätern. Unsere Väter hatten auch ein Eis. Wir hatten Cookie- und Erdbeereis und Stracciatella- und Schlumpfeis in der Waffel und mit Streuseln. Die anderen Kinder hatten anderes Eis und wer wollte, hatte das Eis im Becher. Wir waren so viele – wir konnten nicht durchzählen. Es haben auch alle gespielt.

 

Als wir zurück im Kindergarten waren, haben wir gespielt. Draußen in der Roten Gruppe. Wir haben Verstecken gespielt. Was die anderen Kinder gespielt haben, wissen wir nicht. Ben: „Ich hab Bier für meinen Papa gemacht!“ Irgendwann kam Mark und sagte: „Wir grillen jetzt!“ Da sind wir zum Grillen gegangen. Es gab Würstchen, ganz viel Salat und ganz viel Gemüse.

 

Ziva: „Mir hat der Kohlrabi am besten geschmeckt!“

 

Dann durften wir wieder spielen. Dann gab es irgendwann Stockbrot; mit Speck, mit Rosinen und ohne alles. Manche Kinder haben ihre Stöcke selbst festgehalten und bei manchen haben die Väter die Stöcke gehalten. Es waren nicht genug Stöcke da. Die ohne mussten warten.

 

Ben: „Ich habe solange das Stockbrot verteilt.“

 

Dann durften wir wieder spielen. Dann mussten wir uns fertig machen und alle zur gleichen Zeit in die Zelte. Nur die Kinder, die eigentlich schon zur Schule gehen, durften noch wach bleiben. Wir sind ganz schnell eingeschlafen.

 

Ben: „Ich habe ganz lange geschlafen.“

Ziva: „Morgens habe ich meinen Papa gefragt, ob ich raus darf.“

 

Wir haben zusammen gespielt und ein Vater hat im Zelt gefurzt*. Dann haben wir Brötchen gegessen und dann wieder gespielt. Dann mussten wir nachhause.

 

Kinderreporter Ben und Ziva

Fotos: Anni, Ben, Sophie und Ziva

 

*Anmerkung der Redaktion: Die Autoren bestanden auf diesen Ausdruck und lehnten die Alternative „gepupst“ kategorisch ab.

Abschlussprüfung mit Bravour geweistert

Quelle: www.pixabay.de

3. Juli 2017

Wir gratulieren herzlich unserer Auszubildenden Kim Bausola zu ihrer bestandenen Abschlussprüfung. Nach ihrer dreijährigen Praxisintegrierten Ausbildung bei uns im PÄNZ und am Erzbischöflichen Berufskolleg Köln ist sie nun staatlich anerkannte Erzieherin. Sie schließt ihre Ausbildung mit einer 1,0 ab. Eine tolle Leistung, Kim! Wir sind sehr stolz und freuen uns, dass Du uns auch im nächsten Kindergartenjahr erhalten bleibst!

Juni

PÄNZ-Detektive auf Spurensuche in Blankenheim

Die Abschlussfahrt der Vorschulkinder

27. - 29. Juni 2017

Mit zwei Bussen, fünfzehn Vorschulkindern und sieben Erzieherinnen ging es in diesem Jahr los in die Eifel nach Blankenheim. Ziel der Reise war eine anspruchsvolle Detektivausbildung. Als wir in der Jugendherberge „Finkenhof“ mit seiner, wie immer, grandiosen Verpflegung ankamen, bezogen wir unsere Gruppenzimmer. Jedes von ihnen war mit einem Kuscheltier-Maskottchen ausgestattet.

 

Schildkröte, Frosch, Querk, Schaf und Dackel begleiteten die Kinder zwei Tage lang bei allen spannenden Abenteuern, die wir Erzieherinnen uns ausgedacht hatten. Rote Briefe von Sherlock Holmes lockten die Kinder zu den tollen Aktionen: Eine Detektivausbildung, die nicht nur den Körper, sondern mit kniffeligen Logikaufgaben auch den Kopf forderte. Lupen und Detektivausweise basteln, sowie eine Spurensuche durften natürlich nicht fehlen. Genauso wie eine Minidisko und Bewegungsspiele. Auf der Schnitzeljagd mit den Maskottchen konnten sie zeigen, was sie gelernt hatten.

 

Nach zwei Tagen waren die Kinder echte Detektive, zwei Köpfe größer durch Mut, Stärke und Tapferkeit und hatten ein neues Gemeinschaftsgefühl, entstanden durch die Gruppenaktionen. Es war ein unvergessliches Erlebnis – vielen Dank

Elena

Naturerlebnistag: Die Rote Gruppe entdeckt die Erft an der Gymnicher Mühle

9. Juni 2017

„Mama, ich weiß jetzt, wie Wasserasseln aussehen!“ Beim Naturerlebnistag der Roten Gruppe lernten die Kinder im Naturparkzentrum Gymnicher Mühle viel über die tierischen Bewohner der Erft. Die Fahrgemeinschaften trafen sich auf dem Parkplatz des Naturparks, von wo aus die Kinder mit Franziska, Judith und Melanie alleine weiterzogen. Als Einstieg in ihren Morgenkreis sangen sie „Guten Morgen in diesem Wald“, bevor Antje zu ihnen stieß.

 

„Was haben wir denn heute vor?“, will die Mitarbeiterin des Naturparkzentrums von den Kindern wissen. Diese sind sich alle einig – sie wollen mit Wasser spielen und matschen. Doch bevor es ans Wasser ging, hatte Antje für die Kinder noch ein Rätsel und ein Fangspiel vorbereitet. Das Rätsel war schnell gelöst und beim „Frösche fangen“ im Regen vergaßen die Kinder für kurze Zeit ihren eigentlichen Plan, so dass es nicht lange dauerte bis sie endlich zur Erft kamen. Dort suchten die kleinen Nachwuchs-Biologen mit Köchern und Sieben den Schlamm ab. Vielen lief dabei das Wasser in die Regenstiefel, was jedoch nebensächlich war, sie wurden einfach ausgezogen.

 

Nach einer kleinen Stärkung unter einem Pavillon konnten die Kinder die gesammelten Tiere und Wurzeln in Wannen genauer begutachten, während der Regen auf das Dach prasselte. Mit Hilfe von Lupen und Bildern erkannten sie Wasserasseln, Libellenlarven, Schmetterlingsmückenlarven und Sprudelwürmer. Zum Abschluss liefen sie dem Flussverlauf entlang – an der Wasserburg, den Schleusen und dem Damm vorbei – bis sie sich von der Erft verabschiedeten und sich zum Mittagessen zurück in den PÄNZ begaben.

Besonderer Besuch in der Roten Gruppe – Oma-Opa-Café

7. Juni 2017

Schon am Morgen wurde in der Roten Gruppe getuschelt und gekichert. Die Kinder freuten sich auf "Oma" und "Opa", auch manch eine Tante und der ein oder andere Onkel wollten im "Oma-Opa-Café" vorbeischauen. Natürlich sollte niemand verhungern und so mischten, rührten und schlugen die roten Pänz Backzutaten in die Schüsseln und schoben drei herrlich duftende Kuchen in den Ofen.

 

Nach einer kurzen Generalprobe am frühen Nachmittag konnten wir endlich unsere Gäste begrüßen. Stolz präsentierten die Kindern das Lied "Oma liebt Opapa". Danach nahmen wir alle zu Kaffee und Kuchen an den Kindertischen Platz. Nach dieser Stärkung spielten wir mit "Omama und Opapa" unsere liebsten Kreisspiele, wie "Schmetterling, Du kleines Ding" und "Ich bin ein dicker Tanzbär". Natürlich gab es auch viel zu erzählen. Ein toller Nachmittag für alle!

 

Franziska, Judith und Melanie

Mai

Feuerübung mit den PÄNZ-Vorschulkindern

20. Mai 2017

Wer?, Wo?, Was?, Wie viele?, Warten! – über die wichtigen fünf Ws bei einem Notruf wissen die PÄNZ-Vorschulkinder nun Bescheid. Zum dritten Mal hatte Mark Land, Elternrätler der Roten Gruppe und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Sindorf, eine Feuerübung für die Vorschulkinder organisiert. Nicht nur theoretisch lernten die Pänz, wie sie sich bei einem Brand verhalten sollten: In einer praktischen Übung in der vernebelten Blauen Gruppe sollten sie sich einen sicheren Ort suchen und wurden von Marks Kollegen von der Feuerwehr "gerettet". So lernten die Kinder nicht nur, dass sie sich vor einem Feuer nicht verstecken sollten – schließlich sind sie so schwerer zu finden – sondern konnten sich auch mit dem unheimlichen Aussehen ihrer Retter in voller Montur vertraut machen. Im Anschluss standen der Einsatzwagen und das Equipment für eine gründliche Inspizierung bereit.

 

Vielen Dank an Mark und seine Kollegen. Die Kinder haben viel gelernt und hatten sichtlich Spaß.

Wurfbuden, Pferderennen, Luftpost – Frühlingsfest im PÄNZ

13. Mai 2017

„Hereinspatziert, hereinspaziert! Erleben Sie wilde Hengste, lodernde Flammen und tanzende Monster! Nur hier beim ‚Rummel im PÄNZ‘ der einzigartigen Jahrmarkt-Action für die ganze Familie!“

 

Bei strahlendem Sonnenschein fand in diesem Jahr das große Frühjahrsfest in unserem Kindergarten statt. Erzieherinnen, Pänz-Familien, sowie zukünftige Kindergartenkinder und deren Eltern verbrachten spaßige Stunden zusammen. Zur Einstimmung zeigte die Balletgruppe mit ihrer Tanzlehrerin des SSK Kerpen, wie schaurige Monster tanzen und ließ auch die Gäste mitmachen. Im Anschluss konnten sich Groß und Klein in der Caféteria mit Kuchen, Wurst, Popcorn und Schokospießen stärken oder sich direkt ins Spielgetümmel werfen.

 

Eierlauf, Dosenwerfen, Bogenschießen und Wettreiten auf selbst gebastelten Pferden – hier konnten die Kinder Geschicklichkeit und Schnelligkeit beweisen. Beim Feuerlöschen mit der Handpumpe war Teamarbeit gefragt. Einer musste pumpen, während der Andere mit dem Schlauch aufs „Feuer“ zielte. Beim Kinderschminken und an der Fotowand ging es zwar etwas ruhiger zu, der Andrang war dennoch groß. Als bunte Schmetterlinge oder Superhelden geschminkt werden, ein Foto mit Bart und lustigem Hut? – das wollte sich kaum einer entgehen lassen.Als Höhepunkt stiegen um 13 Uhr 200 bunte Ballons mit selbst geschriebenen Zeilen oder gemalten Bildern in die Lüfte.

 

Wir danken herzlich dem Gremium, bestehend aus Erzieherinnen und Elternrätlern, für die Planung, Vorbereitung und Umsetzung dieses gelungenen Festes. Vielen Dank auch für Kuchenspenden und viele helfende Hände bei Aufbau, Abbau und an den Spielständen und an den SSK Kerpen und den Schwimmverein Horrem-Sindorf.

April

Der Osterhase war im PÄNZ

13. April 2017

Königlicher Besuch aus Arendelle

03. April 2017

 

Viele kleine eisblaue Königinnen tummelten sich am Montagmorgen im PÄNZ und wenn man genau hinschaute konnte man auch zwei kleine Prinzessinnen im grünen Kleidchen, ein paar Schneemänner und vereinzelte Rentiere entdecken. Hoher Besuch hatte sich im Kindergarten angekündigt: Die Hoheiten Königin Elsa und Prinzessin Anna von Arendelle wollten für ihre kleinen (und großen) Fans singen.

 

Wie gebannt schauten die Kinder auf die zwei Sängerinnen und vergaßen dabei sogar bei den wohlbekannten Liedern mitzusingen. Erst zur Zugabe - auf Elsas Aufforderung hin - tanzten und sangen sie alle zusammen. Beim anschließenden "Meet & Greet" überreichten die Kinder der Königin und der Prinzessin selbst gemalte Bilder und die Kinder konnten Fotos machen und ihren Idolen Löcher in den Bauch fragen.

 

Wir danken Sonja Kring und Fabienne Christ von SoFa Vocal Performance (vor allem für ihre Geduld mit den Portraits)! Es war ein tolles Erlebnis für unsere Pänz, das viele strahlende Gesichter hinterlassen hat. Danke auch an den Elternrat für die Finanzierung und Organisation!

März

Auf nach Kölle – die Orange Gruppe besucht ihre Lieblingsstadt

10. März 2017

"Kerstin ? Weißt du ... heute ist mein Lieblingstag ... weil wir endlich alle zusammen nach Köln fahren!" Seit Januar bearbeiten die Orangen Kinder das Thema Köln mit all seinen Facetten. Am Freitag war es dann endlich soweit: 18 Kinder, 4 Erzieher, 3 Papas und 1 Oma stiegen in die S-Bahn und fuhren nach Köln. In der S-Bahn bespaßten unsere Kinder die Berufspendler mit Kölschen Liedern und bereiteten Ihnen so einen schönen Start in den Tag.

 

"Wow, der Kölner Dom ist ja echt größer als mein Papa!"

An Gleis 11 am Hauptbahnhof empfing uns Reiner, der an diesem Tag unser Stadtführer war und uns umgehend zum Dom dirigierte. Die Kinder staunten nicht schlecht – so groß hatten sie ihn sich nicht vorgestellt! Im Dom selber lauschten wir ganz leise Reiners Worten und schauten uns die Fensterbilder an. Wir hatten Glück: Die Sonne schien und ließ das bunte Glas strahlen und funkeln. Anschließend machten wir es uns im Domforum gemütlich und die Frühstücksbrote wurden ausgepackt.

 

Gut gestärkt erkundeten wir den Heinzelmännchenbrunnen und das KölnerWappen. Auch die Hohenzollernbrücke durfte nicht fehlen! So viele bunte Schlösser hatten wir noch nie gesehen. Reiner erzählte so manche Geschichte und Anekdote rund um die Stadt am Rhein und auch wir Erwachsenen hörten gespannt zu, während der Rhein unter unseren Füßen plätscherte und wir die Schiffe beobachteten. Zum Abschluss ging es den Rhein entlang zum St. Martins Denkmal. Die Kinder löcherten Reiner mit Fragen und schnell waren Erzieher und Eltern Nebensache. Reiner fehlten mehrere Hände, um all seine kleinen Fans an die Hand zu nehmen – jeder wollte beim "echten Chef von Köln" sein!

 

Auf dem Weg zurück zum Bahnhof sahen wir, dass die Kinderschritte immer langsamer wurden und das Gähnen öfter zu sehen war. Dort angekommen applaudierten die Kinder ihrem Lieblingskölner laut zu und bedankten sich für den tollen Tag. Im Zug suchten wir uns dann einen Sitzplatz und wie auf Knopfdruck wurde es still und ruhig im Zug. Auf die Frage "Was hat euch denn am Besten gefallen?" waren sich alle einig – ALLES war schön! Während die Bahn in Richtung Sindorf zog, wurde das ein oder andere Kuscheltier wurde aus dem Rucksack gekramt und die Augen wurden schwerer, nicht nur bei den Kindern.

 

Alles in allem war es ein wunderschöner Naturerlebnistag in Köln!

 

Kerstin, Elena, Kim und Ahla

Februar

Junges Gemüse und knackige Köche - PÄNZ feiert Karneval und 10 jahre frische Küche

22.-28. Februar 2017

Wie jedes Jahr gestaltete der PÄNZ zu Karneval ein buntes Programm für die Kinder und Eltern. Höhepunkt war sicherlich der Karnevalszug am Veilchendienstag, aber schon vorher bestimmte die fünfte Jahreszeit das Treiben im Kindergarten. Die Gruppenräume und die Eingangshalle waren mit Luftschlangen und Girlanden geschmückt und es verging kaum ein Tag an dem die Pänz nicht als Prinzessinnen, Drachen oder Ritter geschminkt nach Hause kamen. Kölsche Tön klangen durch die Flure und jede Gruppe studierte einen Auftritt ein.

 

Nach drei großen, karnevalistischen Morgenkreisen in der Halle waren die Kinder textsicher und konnten am Mittwoch vor Weiberfastnacht das 22. Sindorfer Kinderdreigestirn gebührend empfangen. Ihre Kostüme konnten sie quasi anbehalten, denn am nächsten Tag ging es jeck weiter mit der großen Karnevalsparty: Es gab ein großes Büffet mit mitgebrachten Leckereien, viel Musik und natürlich jede Menge Spaß. Jenny und Steffi moderierten und sorgten für gute Stimmung. Und die Gruppen konnten endlich den anderen ihre zeigen, was sie eingeübt hatten. Die Rote Gruppe hopste als Tanzmariechen, die Blaue Gruppe tanzte einen Feuertanz und die Grüne Gruppe zeigte, wie man auf hoher See das Tanzbein schwingt. Als Karnevalsband „Querbeat“ heizten die Pänz der Orangen Gruppe mit selbstgebastelten Instrumenten den anderen ein. Bis zum Veilchendienstag durften Erzieherinnen und Kinder ein wenig verschnaufen – zumindest wenn sie es wollten.

 

Am Dienstagmorgen trafen sich die PÄNZ‘schen Karnevalisten, die beim Sindorfer Kinderzug dabei sein wollten, um 10:30 Uhr an der Ulrichschule. Der Bagagewagen stand prall gefüllt mit Wurfmaterial bereits bereit. 10 Mitarbeiter und 27 Familien wollten in diesem Jahr anlässlich unseres Küchenjubiläums unter dem Motto „PÄNZ is(s)t gut – 10 Jahre frische Küche im PÄNZ“ unseren Kindergarten präsentieren. Viele Köche – darunter zwei Sushi-Meister –, freche Früchtchen und wandelnde Spiegeleier versorgten bei Sonnenschein und starkem Wind die Menge mit Kamelle. Vor allem die Popcorntütchen flogen stets drei Meter weiter als gewollt.

 

Passend zum Motto hatten sich Kim, Elena, und Kerstin, die für das Wurfmaterial zuständig waren, etwas besonderes überlegt: Neben den üblichen Naschereien lagen im Bagagewagen Orangen, Äpfel und Zwiebeln bereit. Vor allem die Zwiebeln sorgten für Erheiterung und irritierte Blicke. Knapp drei Stunden marschierte die kulinarische Truppe gut gelaunt durch Sindorfs Straßen. Alle die danach noch nicht genug hatten, stellten sich selbst an den Straßenrand, ließen den restlichen Zug vorbeiziehen und füllten die geleerten Taschen wieder mit neuen Kamellen.

 

Vielen Dank an die Erzieherinnen für die Organisation, an Michael Pietzka für seinen Wagen, an unsere Spendern für die große Menge Wurfmaterial und an alle Pänz-Jecken für die tolle Stimmung.

PÄNZ blitzeblank - Frühjahrsputz und Leuchtmitteltausch

11. Februar 2017

Hier ein Flackern, dort eine ausgefallene Lampe – einige unserer Leuchtmittel waren nicht mehr funktionsfähig und unser PÄNZ nicht mehr optimal beleuchtet. So nutzten wir die Gelegenheit und beauftragten die Firma HEUMS, alle Halogen-Leuchtstoffröhren gegen LED-Röhren zu tauschen. Diese sind nicht nur energiesparender, sondern auch langlebiger. Gleichzeitig hatten die 85 Kunststoff-Lampenschirme eine Reinigung nötig und so wurde aus der Tauschaktion auch eine Putzaktion.

 

Mit Lappen, Schwamm und Putzeimer rückten elf Eltern – unterstützt von Gudrun, Kerstin, Steffi und Franziska – dem Staub in den Lampenabdeckungen zu Leibe, die die Heums-Mitarbeiter zuvor abmontiert hatten. Auch in der Blauen, der Roten und Orangen Gruppe wurde fleißig gereinigt. Regale wurden ausgewischt, die Heizungen gesäubert, Tische und Stühle abgewischt und die Waschbecken und Küchenzeilen geschrubbt.

 

Was nach einem schweißtreibenden, anstrengenden Vormittag klingt, hat allen Beteiligten in erster Linie viel Spaß bereitet: Es wurde gescherzt und gelacht und Eltern und Erzieherinnen konnten einmal aus ihren Rollen schlüpfen und sich über andere Dinge als die Kinder unterhalten. Und so strahlte nach drei Stunden getaner Arbeit unser blitzeblanker PÄNZ mit den glücklichen Helfern um die Wette. Eine gelungene Aktion – wir danken allen für ihrem Einsatz!

Januar

Rund um Köln

Rahmenthema Orange Gruppe

„Mer losse d'r Dom in Kölle, denn do jehööt hä hin“ – das wissen natürlich auch schon unsere Pänz. Aber was gibt es außer dem Dom noch in Köln? Dieser Frage ist die Orange Gruppe in ihrem aktuellen Rahmenthema nachgegangen. Kerstin und Elena erzählten vom Rhein und vom Heinzelmännchen-Brunnen, Kim und Ahla ließen die Kinder über die vielen Kölner Brücken staunen und selbst über den allseits bekannten Dom gab es Neues zu lernen. Wer weiß schließlich schon, dass dieser so hoch wie 24 Giraffen und so lang wie 12 Busse ist? Auch dass die größte Domglocke – der „dicke Pitter“ – so schwer wie vier Elefanten ist, war neu für die Kids. Die Kölner Geschichte und Bräuchtümer waren ebenfalls Thema. Da durfte der Karneval mit Dreigestirn, Nubbel und viel kölscher Musik natürlich nicht fehlen.

 

In den kommenden Wochen dürfen sich die Kinder auf echte Kölsche Kost freuen. Es wird Muzen, „Halve Hahn“ und „Himmel un Äd“ geben. Und da immer nur reden und Bilder anschauen irgendwann langweilig wird, werden die kleinen Köln-Experten im März ihre Lieblingsstadt besuchen, um dort alles selbst in Augenschein zu nehmen.

Dezember

Weihnachten op Kölsch im PÄNZ

13. Dezember 2016

Auch in diesem Jahr ließ es sich der PÄNZ nicht nehmen, am „Lebendigen Adventskalender“ der katholischen Kirchengemeinde in Sindorf teilzunehmen. Als Thema hatten Steffi und Elena „Kölsche Weihnachten“ gewählt und passend dazu mit den Kindern das Fenstern der Orangen Gruppe dekoriert. Bereits Wochen vorher übten sie einen Tanz und kölsche Weihnachtslieder ein und bastelten zusammen an der Schneefrau und den Schneeflocken. Mit dem fast fenstergroßen Dom hatten sie sich besonders viel Mühe gegeben – selbst an das berühmte Richter-Fenster hatten sie gedacht.

Dann war es endlich soweit: Kerstin übernahm die Moderation, die Solisten sangen die kölschen Tön in den Abend hinein und die Kinder der Orangen Gruppe unterstützten sie mit den Zuschauern im Chor. Zur Übergabe der Adventslaterne an die Kita Vogelnest sangen alle das Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“. Im Anschluss schenkte der Elternrat Glühwein und Kakao aus und alle bekamen Plätzchen. Ein großes Dankeschön an alle für den schönen Abend!

Der PÄNZ sammelt für die Kerpener Tafel

7. Dezember 2016

Anfang Dezember war es wieder so weit – für die Kistenaktion der Kerpener Tafel sammelten wir vom PÄNZ Lebensmittel, Spielzeug und kleine Nettigkeiten, um benachteiligten Kerpener Bürgern zur Adventszeit eine Freude und ein kleines Festessen zu bescheren. Auch in diesem Jahr hatten die Kinder die Pappkisten bunt bemalt. Fünf Kisten kamen in diesem Jahr zusammen und wurden mit zwei Bollerwagen von einigen Kinder und dem Pänz-Elternrat durch die Straßen zur Kirche St. Maria Königin gezogen. Die Mitarbeiter der Tafeln freuten sich sehr und die Kinder staunten über die vielen Hilfspakete auf den Kirchenbänken.

 

Vielen Dank an den Elternrat für die Koordination und vor allem an die vielen Spender!

Der Nikolaus war zu Besuch im PÄNZ

6. Dezember 2016

November

Pänz schmücken Sindorfer Weihnachtsbaum

25. November 2016

Franziska Meller

Einige Sindorfer Bürger, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Sindorf und wir vom PÄNZ kamen auf dem Marga-und-Walter-Boll-Platz zusammen, um den dort aufgestellten Tannenbaum zu schmücken. Schon seit einigen Jahren wird in Sindorf ein gespendeter Weihnachtsbaum aufgestellt. Allerdings fehlte bisher noch die Dekoration. „Da kann man doch was machen“, dachte sich Steffi aus der Grünen Gruppe und schlug vor, gemeinsam mit den Kindern Baumschmuck zu basteln.

 

Alle Beteiligten waren sofort begeistert. Die ganze Woche hatten die Kinder im Kindergarten fleißig verschiedene kleine Kunstwerke gebastelt und konnten diese am Freitag voller Stolz aufhängen. In gemütlicher Atmosphäre begrüßten der Ortsvorsteher Hans-Jürgen Bröcker und Gudrun die anwesenden Kinder und Eltern. Herr Bröcker freute sich sehr darüber, dass wir uns dazu bereit erklärt hatten, den Weihnachtsbaum zu schmücken.

 

Um auch an die obersten Zweige zu gelangen, erhielten die Kinder spontan Hilfe, von zwei Arbeitern mit einer Hebebühne. Auch einige Passanten blieben stehen, um den Kindern zu helfen. Am Ende ließen Schneemänner aus Plastikflaschen, selbst gebastelte Glitzer-Weihnachtskugeln, Rentiere auf CDs, Bügelperlen- und Faltsterne und verzierte Tannenzapfen den Weihnachtsbaum im neuen Glanz erstrahlen. Nach getaner Arbeit hatte Familie Breuer leckere Kekse und für die kleinen Helfer warmem Kakao bereitgestellt. Für die größeren Helfer gab es vom Kindergarten duftenden Glühwein zum Ausklang. Für die Pänz steht fest: Nächstes Jahr schmücken wir wieder den Baum!

Mit leuchtenden Wald- und Wiesentieren durch die Dunkelheit: Unser Sankt Martinszug 2016

15. November 2016

Schon der Morgen im PÄNZ war vom Sankt Martins-Fest geprägt. In den Gruppen gab es riesige Weckmänner mit Nutella zum Frühstück, während in der Vorhalle schon emsig gebacken wurde. Kleine freiwillige Helfer – mit Schürze und Brotmesser ausgestattet –  formten aus zwei Schüsseln Hefeteig zahlreiche, kleine Weckmänner, die beim abendlichen Umzug an die Nachbarschaft verteilt werden sollten. Fünf backfreudige Eltern unterstützten sie dabei.

 

Am Abend während der Aufstellung sorgte ein dunkles Pony zunächst für Verwunderung und Empörung bei den Pänz: „Die meisten Kinder hatten ihre Kastanien doch zum großen Pferd gelegt! Warum ist da jetzt ein Kleines?“ Natürlich wurde die demokratische Entscheidung der Kinder nicht einfach übergangen: Das Wunschpferd war krank, das Ersatzpferd wälzte sich kurz vor der Abfahrt im Schlamm, und so durfte das kleine Pony mit seiner stolzen Reiterin unseren Zug anführen.

Pünktlich um 18 Uhr zogen wir mit Fuchs, Glühwürmchen und Spinnen los. Zu unseren Wald- und Wiesentieren gesellten sich Kürbisse, Sonnen, Ufos und viele andere Laternen der Geschwisterkinder. Musikalisch begleitet durch den „Posaunenchor Buir“ zogen wir durch die Straßen, vorbei an erleuchteten Vorgärten, geschmückten Fenstern und Anwohnern mit Laternen. An der Ulrichschule brannte bereits das Martinsfeuer, das für große Augen bei den Kleinen sorgte. Weckmänner, Punsch, Glühwein und Kakao standen ebenfalls bereit. Die Kinder tobten über das Gelände und die Eltern ließen den Abend mit einem Schwätzchen ausklingen, bevor es zurück nach Hause ging.

Auf der Suche nach der großen, bösen Maus – das Grüffelokind besucht den PÄNZ

4.November 2016

Gespannt saßen unsere Pänz auf dem Turnhallenboden und blickten ungeduldig hinauf zur Puppenbühne. Natürlich hatte sich längst herum gesprochen, wer zu Besuch kommen sollte: Der Grüffelo und sein mutiges Kind. Die Kinder begleiteten das kleine Fabelwesen mit in den dunklen, verschneiten Wald und fieberten lautstark mit bei seiner Suche nach der großen, bösen Maus. Diese war jedoch alles andere als gefährlich und rettete sich mit einer List vor dem Grüffelokind. Mit ihrem fröhlichen Liedchen steckte sie schnell alle Kinder an und so hallte es „dubdi dubdi du, so so, fallera“ im Chor durch die Turnhalle und vermutlich noch Tage später in den Köpfen der Erwachsenen. Nach dem Stück kam das Grüffelokind vor die Bühne und verabschiedete sich gebührend von seinen kleinen Fans.

 

Die Vorführung konnten wir von einer Spende des Naturkundemuseums „Martin Reimer“ finanzieren. Vielen Dank dafür! Wir danken außerdem dem Kinderbuchtheater Hürth und Gudrun für die Organisation.

Oktober 2016

Bereit für den Winter: Eltern und Erzieher räumen das PÄNZ-Außengelände auf

29. Oktober 2016

Die Temperaturen sinken und das Laub fällt – es war wieder Zeit für unsere Herbst-Gartenaktion. Gemeinsam mit fünfzehn Eltern und zwölf Kindern brachten Gudrun, Kerstin, Steffi und Franziska am letzten Oktoberwochenende unser Außengelände in Ordnung. Fleißig und mit guter Laune fegten und harkten die großen und kleinen Helfer das Laub zusammen, schnitten die Hecken und befreiten den Spielbereich von Disteln. Sie räumten das rote Gartenhäuschen auf und lagerten die Sonnenschirme ein, die vorerst leider nicht mehr gebraucht werden. Aber der Frühling kommt bestimmt und damit auch unsere nächste Gartenaktion. Wir freuen uns schon darauf.

 

Vielen Dank an alle Helfer für euren Einsatz!

Halloween in der Orangen Gruppe

31. Oktober 2016

Kleine schwarze Spinnen, lustige Geister, leuchtende Skelette, kleine Teufel und mutige Spidermen spukten am Halloweenmorgen in der Orangen Gruppe.

 

Kerstin zückte die Schminke und verlieh den Kindern noch den letzten schaurig-schönen Schliff, bevor es zum gemeinsamen Frühstück an die große Tafel ging. Diese hatten sie zusammen mit den Erziehern liebevoll gedeckt. Wer wollte, konnte sich noch einen gruseligen Halloween-Hut basteln. Und da auch kleine Gespenster und unheimliche Mini-Monster gerne mal das Tanzbein schwingen, legten die Erzieherinnen zum Schluss noch fetzige Musik auf.

Lehrreicher Herbstausflug zur Gymnicher Mühle

21.Oktober 2016

„Hier sind Nüsse!“, „Ich habe Tannenzapfen gefunden!“ – aufgeregt folgten die Kinder der Spur, die Eddy Eichhorn ihnen gelegt hatte. Auf Einladung des Naturparkzentrums Gymnicher Mühle hatten sich die Rote und Orange Gruppe am 21. Oktober mit dem Bus auf den Weg nach Gymnich gemacht. Aufgeteilt in zwei Gruppen suchten sie nach Nüssen, Tannenzapfen und Holzspäne und gelangten schließlich zu einem großen Lagerplatz. Dort erzählten ihnen Silke und Markus, wie Eddy Eichhorn die kalte Jahreszeit verbringt. Sie lernten zum Beispiel, dass Eichhörnchen im Winter viel schlafen und Nüsse essen, die sie im Herbst versteckt haben. Wie schwer es ist, alle Nüsse wieder zu finden, durften unsere Pänz selbst ausprobieren: Jedes Kind bekam drei Nüsse, die es versteckte. So angestrengt sie auch suchten, keines der Kinder fand alle drei wieder. Nach einer Stärkung bauten sie zusammen einen Kobel, wie es die Eichhörnchen machen. Bei einem Fangspiel tobten sie sich noch einmal aus, bevor es zum Mittagessen zurück in den PÄNZ ging.


Wir danken dem Naturparkzentrum Gymnicher Mühle für die Busfahrt und den tollen und lehrreichen Ausflug!

O'zapft is - Oktoberfest im PÄNZ

06. Oktober 2016

In Dirndl und Lederhose, mit Flechtzopf und Filzhut – viele Kinder und Erzieherinnen kamen zum Oktoberfest am 6. Oktober in bayrischer Tracht in den PÄNZ. Zur Stärkung gab es zunächst Laugenbrezel und Apfelsaft, bevor sich die Kinder zum großen Morgenkreis in der blau-weiß geschmückten Eingangshalle aufmachten. Dort tanzten und sangen sie gemeinsam. Auch die Kleinsten hatten viel Spaß und wippten fröhlich zur Musik.


Die Erzieherinnen hatten sich viele „Wiesn-typische“ Spiele überlegt. Beim Brezel-Wettessen durften die Kinder nur den Mund benutzen. Sie konnten beim Armdrücken ihre Kräfte messen – einige gewannen sogar gegen die Erzieherinnen – und mit Hammer und Nagel ihre Geschicklichkeit beweisen. Beim Bierkrugrennen zählte nicht nur Schnelligkeit, sondern auch eine ruhige Hand, um das Wasser von einem Behälter zum anderren zu befördern. Die kreativen Kids freuten sich über die „Lebkuchenherzen“, die sie in der blauen Gruppe bemalen und bekleben konnten.


Zum guten, bayrischen Abschluss gab es Nürnberger Würstchen mit Sauerkraut und Kartoffelpüree.

Spendenaktion Rewe Sindorf

Wir danken Rewe Thieme und allen Spendern! Unsere Pänz werden sich sehr über die Rollenspielkommode freuen, die wir nun mit der Spende finanzieren können: